Aufbaucurriculum Systemische Supervision

Basis unserer Weiterbildungen ist das Curriculum „Systemische Beratung“, das nach 2 Jahren mit dem Zertifikat zur Systemischen Beraterin bzw. zum Systemischen Berater abschließt. Darauf aufbauend können Sie bei uns ein Aufbaucurriculum in „Systemischer Therapie“, in „Systemischer Kinder- und Jugendlichentherapie“ und/oder in „Systemischer Supervision“absolvieren, die jeweils mit einem Zertifikat abschließen.

Zielgruppe

Die Weiterbildung in Systemischer Supervision am Institut an der Ruhr richtet sich an Systemische Beraterinnen und Berater (SG/DGSF), die im psychosozialen Feld beraterisch oder therapeutisch tätig sind. Während der Weiterbildung muss gewährleistet sein, dass die TeilnehmerInnen mit Einzelnen oder größeren Systemen berufsbezogen arbeiten können.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Ein abgeschlossenes Studium in einem psychosozialen Beruf, sinnvolle Ausnahmen sind im Einzelfall abzuklären
  • Kenntnisse systemischer Konzepte und Methoden, für eine Zertifizierung muss der Abschluss „Systemische Beratung“, „Systemische Therapie“ oder „Systemisches Coaching“ (SG/DGSF) vorliegen.
  • 5 Jahre Berufspraxis
  • Die Möglichkeit, mit Einzelnen oder größeren Systemen berufsbezogen arbeiten zu können
  • Die Bereitschaft, selbsterfahrungsorientiert zu lernen
  • Eine Vorerfahrung als SupervisandIn ist erwünscht
Abschluss der Weiterbildung

Das 1jährige Aufbaucurriculum schließt mit dem Zertifikat in Systemischer Supervision nach den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft ab.

Ein Weiterbildungsnachweis durch die SG kann beantragt werden.

Weiterbildungsinhalte

Die Inhalte des Aufbaucurriculums Systemische Supervision werden kurzfristig veröffentlicht.

Weiterbildungsstruktur

Das Aufbaucurriculum Systemische Supervision umfasst einen Zeitraum von mindestens einem Jahr. Es gliedert sich in acht 3tägige Blöcke.

Die Weiterbildung orientiert sich an den Richtlinien der Systemischen Gesellschaft (SG) und umfasst

  • 100 UST Theorie
  • 75 UST Supervision
  • 25 UST Selbsterfahrung
  • schriftliche Dokumentation von 3 Beratungsprozessen

Darüber hinaus müssen 50 UST Praxis, 30 UST Eigenarbeit in Studiengruppen und 20 UST Eigenstudium nachgewiesen werden.

Termine des Aufbaukurses Systemische Supervision