----------------------------------------------------------------------------

Neuer Kurs

Der nächste Kurs beginnt am 07.-09.09.2018

Aufbaucurriculum Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie

Basis unserer Weiterbildungen ist das Curriculum "Systemische Beratung", das nach zwei Jahren mit dem Zertifikat zur Systemischen Beraterin bzw. zum Systemischen Berater abschließt. Darauf aufbauend können Sie bei uns ein Aufbaucurriculum in Systemischer Therapie und/oder in Systemischer Kinder- und Jugendlichentherapie absolvieren, die beide mit einem Zertifikat abschließen.

Zielgruppe

Praktiker, die mit Kindern, Jugendlichen und deren Bezugssystemen arbeiten, suchen häufig eine Erweiterung ihrer systemischen Kompetenz, ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Entwicklungsaufgaben der verschiedenen Altersgruppen.

Auf diesem Hintergrund bietet das Institut an der Ruhr ein Aufbaucurriculum an, das sich an den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft orientiert. Es richtet sich explizit an KollegInnen, die bereits eine systemische Weiterbildung absolviert haben und sich zusätzlich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen qualifizieren möchten.

 Teilnahmevoraussetzungen 

  • Ein abgeschlossenes Studium in einem psychosozialen Beruf, sinnvolle Ausnahmen sind im Einzelfall abzuklären
  • Kenntnisse systemischer Konzepte und Methoden, für eine Zertifizierung muss der Abschluss "Systemische Beratung" (SG/DGSF) oder "Systemische Therapie und Beratung" (SG/DGSF) vorliegen
  • Die Möglichkeit im psychosozialen oder therapeutischen Kontext mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten
  • Die Bereitschaft, selbsterfahrungsorientiert zu lernen

 

 

Abschluss der Weiterbildung

Soweit die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten TeilnehmerInnen, die alle Module besucht und eine Fallarbeit dokumentiert haben, das Zertifikat "Systemische/r Kinder- und JugendlichentherapeutIn" nach den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft.

Versäumte Seminare können auch an kooperierenden Instituten, die das Curriculum im Modulsystem anbieten, nachgeholt werden.

Ein Weiterbildungsnachweis durch die SG kann beantragt werden.

Weiterbildungsinhalte

Die einzelnen Ausbildungsblöcke sind schwerpunktmäßig nach Alter gestaffelt. In jedem Block werden folgende Aspekte bearbeitet:

  • Selbstreflexion bezogen auf die jeweilige Altersstufe
  • Entwicklungsaufgaben und -voraussetzungen der jeweiligen Altersstufe
  • Alterstypische Beratungs- und Therapieanlässe und deren (ressourcenorientierte) Diagnostik
  • Methodische Zugänge zu der jeweiligen Alterstufe
  • Beziehungs- und Interaktionsgestaltung in der (Kern-)Familie, mit Gleichaltrigen und Institutionen (Kindertageseinrichtung, Schule)
  • Settingfragen (Einzel- oder Familientherapie, Kooperation der Helfersysteme)
  • Praxisreflexion und Supervision

 

Block 1: 0 - 3 Jahre 

  • vom Paar zur Familie; Übergänge
  • altersrelevante Grundlagen der Bindungstheorie
  • Entwicklungsaufgaben und alterstypische Problemstellungen: schreien, essen, schlafen
  • besondere Situationen: Frühchen
  • Familie und Beruf: gesellschaftliche Erwartungen und persönliche Lebensplanung
  • Arbeit mit Video: "das Mikroskop des Therapeuten"
  • kindliche Kompetenzen und elterliche Didaktik
  • Meilensteine der Entwicklung

 

Block 2: 4 - 6 Jahre 

  • erste Ablösungsversuche
  • Entwicklungsschritte
  • sozialer Raum: Kindergarten, Tagesmutter
  • Sprachentwicklung
  • Bewegung als Tor zum Lernen
  • alterstypische Probleme: einnässen, einkoten, (Auto-)Aggressivität
  • kreative Methoden
  • Kindertherapie - Elterncoaching

 

Block 3: 7 - 12 Jahre 

  • Schule und Familie: Kooperation - Konfrontation?
  • ADHS
  • Beziehungen zu Gleichaltrigen
  • Loyalitäten: mit Trennung und Scheidung umgehen
  • Was Kinder stark macht - das Konzept der Resilienz

 

Block 4: Pubertät 

  • erwachsen werden: körperliche und psychische Veränderungen
  • Ergebnisse der Hirnforschung
  • Bedeutung der Peergroups
  • jugendliche Subkulturen
  • Schulprobleme
  • Sexualität
  • Essstörungen, Suizidalität

 

Block 5: Psychiatrie, spezielle Lebens- und Erfahrungssituationen 

  • Diagnostik, Medikation
  • stationäre Psychiatrie: Indikation, Aufgaben, Arbeitsweise
  • psychische Erkrankungen
  • traumatisierte Kinder
  • Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung
  • Hilfepläne
  • Fremdunterbringung
  • soziale Kontrolle
  • familiäre Gewalt: Vernachlässigung, Misshandlung, sexuelle Gewalt

 

Block 6: Adoleszenz, Übergang ins Erwachsenenalter, Abschluss und Abschied 

  • psychisch kranke Eltern
  • Prozesse beenden
  • offene Fragen/"Reste"
  • Abschlussarbeiten 

Weiterbildungsstruktur

Gemäß den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft umfasst das Aufbaucurriculum "Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie" einen Zeitraum von mindestens 1,5 Jahren. Das gesamte Curriculum umfasst im Kurs 2018 26 Weiterbildungstage, gegliedert in 6 Module. Die Weiterbildung umfasst 150 Std. Theorie und Methoden und 50 Std. Supervision.

 Zusätzlich müssen folgende Leistungen erbracht werden:

  • 50 Std. Peergruppenarbeit
  • 50 Std. dokumentierte eigene Beratungs- /Therapiepraxis
  • 50 Std. Selbststudium
  • eine im Rahmen der Weiterbildung supervidierte (Video) und verschriftlichte Falldokumentation
  • eine Seminararbeit

 

 Termine des Aufbaucurriculums Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie